©  Dr. Karl Kriechbaum    I    www.humanoptima.com


selbstbewusst

Sich der persönlichen Potenziale

der Antriebe wie Bedürfnisse, Wünsche, Interessen, Neigungen (+ Abneigungen), Werte, Freuden, Begierden ...
der Stärken (+ etwaiger Schwächen) wie Talente, Fähigkeiten, Fertigkeiten, Erfahrungen, Vorzüge ...
des wünschenswerten Befindes wie körperlicher, geistiger, emotionaler Zustand
der gegebenen Möglichkeiten wie Alternativen, Chancen ...
bewusst werden und (stets) bewusst sein.

Diese Kriterien bei der Definition der Ziele und bei der Bestimmung der Strategien und Maßnahmen zur Realisierung der Ziele entsprechend berücksichtigen.

Darauf achten, dass vor allem die Antriebsfaktoren und Ziele nicht im Widerspruch zueinander stehen, da sonst die Umsetzung behindert oder verhindert wird.