©  Dr. Karl Kriechbaum   I   www.humanoptima.com 


Denkweise

Unsere Denkweise hat einen entscheidenden Einfluss
auf unsere Emotionen, Körperreaktionen, Ausdrucks-, Verhaltensweisen & auf unser Befinden.

Kognitions-Training

Gedanken-Training:  kurze Übungseinheiten im Geiste vergegenwärtigen
- grübeln, Probleme wälzen, ärgern, persönlich nehmen, hineinsteigern, stressen, unter Druck setzen, zweifeln ...
(oft) sinnlos, nachteilig & unbegründet ...

- ganz ruhig, entspannt, locker, selbstbewusst, aktiv, konsequent, effizient ...

1. in der Akut-Situation zur raschen Neutralisierung negativer Reaktionen & Aktivierung erwünschter Kognitionen, Emotionen, Körperzustände, Ausdrucks-, Verhaltensweisen.
Wesentlich dabei ist eine aufmerksame Achtsamkeit, um bereits die ersten problematischen Anzeichen wie negative Gedanken, Gefühle oder Stress-Symptome wahrzunehmen und zu identifizieren. Je stärker negative Emotionen und Stress werden, desto schwieriger wird es, erfolgreich bewusst-willentlich einzugreifen und den psychoneuronalen Prozess abzufangen.

2. vor einer etwaigen Akut-Situation zur Vorbereitung & Vorbeugung

3. während des Entspannungs-Trainings zum Einspeichern und Verinnerlichen

4. regelmäßige Anwendung im Alltag zur Vorbeugung und Verinnerlichung

Psychoneuronale Konditionierung:  Verknüpfung der Übungseinheiten (Worte, Situationen, Bilder …) mit erwünschten Kognitionen, Emotionen, Ausdrucks-, Verhaltensweisen & Körperzuständen

Selbst-Instruktion:  kurze Anweisungen zum konstruktiven Denken, Fühlen und Verhalten in bestimmten Situationen

Visualisierung:  geistig-bildhafte Simulation von Situationen und von erwünschten Kognitionen, Emotionen …

Unterstützung: Audio-Trainings-Programme (CDs, MP3s),
Trainings-Uhr (Erinnerung durch Vibrations-Alarm)